Slavische Philologie - Slavistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Russisch

NEU: Hör- und Leseprobe (mp3)

Russisch für Bachelor- und MasterstudentInnen:

Ansprechpartner:

Herr Dr. Kukuj

Zulassungsverfahren:

Bitte beachten Sie unsere Hinweise auf der übergeordneten Seite 'Sprachen'.

Hinweis:

Für russische Muttersprachler ohne Nachweise und mit großen Defiziten in Bereichen Grammatik, Stilistik, Schreiben und Lesen besteht die Möglichkeit, die Sprachkurse „Russisch für Muttersprachler“ (entsprechen den Stufen Russisch III und Russisch IV) zu besuchen.
Voraussetzung ist die Anerkennung von Russisch I und II. Diese muß im ersten Semester nach dem üblichen Verfahren (s. die Informationen auf der Seite 'Nachweise, Anerkennung, Einstufung') erfolgen.

Lehrmaterialien

Lehrmaterialien werden jeweils am Anfang des Semesters für alle Stufen angegeben.

Russisch für LehramtsstudentInnen:

Ansprechpartner:

Frau Fabich-Hederer

Russisch für Nichtslavisten

Ansprechpartner:

Frau Großmann
Frau Katzmann-Döring

 

Die Russischsprachkurse für Nichtslavisten können über 4 Semester belegt werden und sind für  Studierende aller Fachrichtungen geschaffen worden, die sich für die russische Sprache interessieren und sich eine zusätzliche Qualifikation erarbeiten möchten. Ein benotetes Zeugnis kann ausgestellt werden.

Zulassungsverfahren:

Die Kurse sind offen für Studierende aller Fachrichtungen. 

Lehrmaterialien

Lehrmaterialien werden jeweils am Anfang des Semesters für alle Stufen angegeben.

Die russische Sprache ist die slavische Sprache mit den meisten Sprechern. Sie bildet zusammen mit dem Ukrainischen und dem Weißrussischen die ostslavische Sprachgruppe des slavischen Zweigs der indogermanischen Sprachen.
Die russische Standardsprache beruht auf den mittelrussischen Mundarten der Gegend um Moskau.
Russisch wird von etwa 180 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen, von denen etwa 130 Millionen in Russland leben. Es ist Amtssprache in Russland, Weißrussland (zusammen mit Weißrussisch), Kasachstan (zusammen mit Kasachisch) und der zur Ukraine gehörenden Autonomen Republik Krim (zusammen mit Ukrainisch). In diesen und weiteren Staaten auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion ist es sowohl Muttersprache eines Teiles der Bevölkerung als auch Sprache eines großen Teiles des öffentlichen Lebens. Die russische Sprache ist ebenso eine verbreitete Sprache für Wissenschaft, Kunst und Technik. Zählt man die Zweitsprachler hinzu, kommt man auf etwa 300 Millionen Sprecher.