Slavische Philologie - Slavistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lebenslauf

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2006 Akademische Rätin am Institut für Slavische Philologie der LMU München
  • 2004-2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Slavische Philologie der LMU München, Mittelbauvertreterin des Departments II der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften der LMU
  • 2000-2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Forschungsprojekt „Das System der Intermedialität in der russischen Moderne“ (LMU München)
  • 1993-1997 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Slavische Philologie der LMU München (Tutorate)

Wissenschaftliche Qualifikationen

  • 02/2003 Promotion zum Thema „Mathematische Konzeptionen in der russischen Moderne“ (Florenskij – Chlebnikov – Charms) (summa cum laude)
  • 02/1998 Magister artium, Thema „Die Legende von der versunkenen Stadt Kitež und ihre Verarbeitung in der neueren russischen Literatur“ (Note 1,0)
  • 1991-1998 Studium der Slavischen Philologie, Ost- und Südosteuropäischen Geschichte und Germanistik (NDL) an der LMU München

Fellowships und Stipendien

  • 1991-1997 Stipendium nach dem Bayerischen Begabtenförderungsgesetz (BayBFG)
  • 07/1994-09/1994 Forschungsaufenthalt in St. Petersburg (Russland)
  • 10/1993-10/1994 Studienaufenthalt in Prag (Tschechische Republik)
  • 08/1992-10/1992 Studienaufenthalt in Moskau (Russland)

Preise

  • 2003 Max-Weber-Preis der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Servicebereich
  • studentoffice
Find us on Facebook