Slavische Philologie - Slavistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sonderband 71 / München 2008

Der dementierte Gegenstand

Artefaktskepsis der russischen Avantgarde zwischen Abstraktion und Dinglichkeit

Anke Hennig, Georg Witte (Hg.)

Literarische Reihe - herausgegeben von Aage A. Hansen-Löve

 

Inhalt

Vorwort, 11-22

Das fremde Leben der Dinge

  • H. Günther, Ding-Konzepte im italienischen Futurismus und der russischen Avantgarde, 25-47
  • G. Witte, Die Verletzlichkeit der Dinge. Am Beispiel russischer Erzählungen der 1920er und 1930er Jahre, 51-86
  • B. Obermayr, Das 'Leben' zwischen 'Gegenstand', 'Ding' und 'Ähnlichkeit' in der russischen Kunstdiskussion der späten 1920er Jahre, 89-130

Aus der Perspektive der Produktion - Das Artefakt im Schnittpunkt zwischen Avantgarde und politischen Ökonomie

  • I. Čubarov, "Verfremdung" und "Entfremdung": zwei Positionen zum Problem des Dings in der literarischen Avantgarde und im Marxismus, 133-150
  • Ch. Kiaer, Tatlin as a Constructivist maker, 153-193
  • R. Grübel, Abstraktion und Hypostase. Das Artefakt als Ding im Konstruktivismus Aleksej Čičerins, 197-247

Im Spektrum der Begriffe - Das ästetische Objekt zwischen Ding und Gegenstand

  • A. A.Hansen-Löve, "Wir sind alle aus 'Pljuškins Haufen' hervorgekrochen...": Ding - Gegenstand - Ungegenständlichkeit - Unding, 251-346
  • A. Hennig, Das projektionistische Ding, 349-391
  • I. Kukuj, Das Auslöschen der Gegenstände und die Verwaltung der Dinge. Die Problematik der Dinglichkeit in der Poetik der Gruppe OBĖRIU, 395-415

Vor und nach der Avantgarde

  • J. Kursell, Stravinskij am Klavier, 421-443
  • G. Stemmrich, Lisickijs/Ėrenburgs Zeitschrift Vešč - Objet - Gegenstand (1922) und der Objektbegriff der amerikanischen Avantgarde, 447-507
  • Impressum, 511
aktualisiert am 27.7.2009 von Tjan Zaotschnaja