Slavische Philologie - Slavistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sonderband 65 / Wien - München 2006

ETHNOSLAVICA

Festschrift für Herrn Univ. Prof. Dr. Gerhard Neweklowsky zum 65. Geburtstag

Beiträge des internationalen Symposiums des Instituts für Slawistik der Universität Klagenfurt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Slawistik der Universität Wien
Klagenfurt, 7. bis 8. April 2006

Linguistische Reihe - herausgegeben von Tilmann Reuther
Herausgeber dieses Bandes: Johannes Reinhart und Tilmann Reuther

Inhalt

  • Gerhard Neweklowsky - Biographie, 7-9
  • Gerhard Neweklowsky - Ergänzungen zur Biographie, 11-14
  • H. Bergmann, Turko-slawisches in Ernst Neweklowskys Grundlagenwerk "Die Schiffahrt und Flösserei im Raum der oberen Donau", 15-27
  • Ju. Besters-Dilger, Deutsch-galizische lexikalische Sprachbeziehungen (mit besonderer Berücksitigung der Austriazismen), 29-42
  • W. Eismann, Männliches Begehren und Sexualität im Werk von Aleksandar Tišma, 43-60
  • Je. Eom, W. Lehfeldt, P. Meyer, Betonung im Russischen - was ist das?, 61-70
  • G. Jovanović, Konstantin Filozof (Konstantin Kostenečki) i doba despota Stefana Lazarevića, 71-76
  • Ja. Jurić-Kappel, Westštokavische Eigenschaften des Mittelalterlichen bosnischen Schrifttums, 77-83
  • R. Katičić, Der auf Herrschaft und Staat bezogene Zivilisationswortschatz in den auf Politisches ausgerichteten Schriften von Vuk Stefanović Karadžić, 85-111
  • J. Koder, Kordax, der Tanz der Slawen, 113-121
  • M. Lončarić, Hrvatski govori u dijaspori - neka pitanja, 123-136
  • H. Maurer-Lausegger, Zur kulturellen Welt der frühen Slawen, 137-153
  • M. Metzeltin, F. Gardani, Grammatik als Reflex von kognitiven und pragmatischen Notwendigkeiten. Eine romanistische Perspektive, 155-169
  • H. Miklas, Westkyrillisch "Đerv" und die Herkunft der nicht-griechischen Elemente der Kyrillica, 171-178
  • M. Moser, Französische Etikette im slavischsprachigen Gewand des 18. Jahrhunderts: Jean-François Marmontels "Bélisaire" und dessen nominale Anredeformen in russischer und "slavenoserbischer" Übersetzung, 179-200
  • S. M. Newerkla, Auf den Spuren des ř in den slawischen Sprachen und rund um den Globus, 201-217
  • I. Nyomárkay; Bisher nicht veröffentliche burgenländische Kaufverträge und Pfandbriefe aus dem 17. und 18. Jahrhundert, 219-230
  • I. Ohnheiser, Zwischen Möglichkeit, Notwendigkeit und Usus. Neue Bezeichnungen weiblicher Personen im Tschechischen mit einem Blick auf das Russische, 231-244
  • M. Okuka, O nacionalnom i jezičkom pitanju bosanskohercegovačkih Muslimana od 30-th do 50-th godina 20. vijeka, 245-259
  • A. Plotnikova, Narodnaja mifologičeskaja leksika na zapade Južnoj Slavii. Motivy vozdušnoj bitvy, 261-273
  • H.D. Pohl, Slavisches in der österreichischen Küchensprache um 1900 (v.a. nach den Kochbüchern von Prato und Rokitansky), 275-293
  • T. Reuther, Zur sprachlichen Situation in der Ukraine: Ukrainisch und Russisch in der Ostukraine und in Kiev 1991-2005, 295-313
  • M. Šipka, (Staro)slavenizmu u savremenom srpskohrvatskom (srpskom, hrvatskom i bošnjačkom) jeziku, 315-326
  • I. Szucsich, Fragen der Annäherung des Burgenlandkroatischen an die kroatische Standardsprachen, 327-341
  • S.M. Tolstaja, Kul'turnaja semantika dvoičnosti i povtora, 343-352
  • J. Vintr, Die graphischen und semantischen Eigenheiten der tschechischen Familiennamen in Wien, 353-361
erstellt am 02.01.2007 von Tjan Zaotschnaja