Slavische Philologie - Slavistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Band 32/1993

INHALT

  • Vorbemerkung, 7-7-8
  • P. A. Jensen, Zum Problem der primären und sekundären Stile, 9-20
  • P. Zajac, Existiert so etwas wie eine Pulsations-Literaturgeschichte? 21-32
  • H. Schmid, Gustav Špets Entwurf einer hermeneutischen Literaturgeschichtsschreibung, 33-68
  • W. Koschmal, Die slavischen Literaturen - ein alternatives Evolutionsmodell, 69-88
  • W. Schmid, Zur Diskussion der späten Elegik Puškins, 89-113
  • A. Flaker, Thesen zur Periodisierung der russischen Literatur 1892-1953, 115-128
  • R. Grübel, Die Epoché des Vasilij Rozanov. Probleme der literarischen Periodisierung unter dem Blickwinkel der sich bewegenden und stillstehenden Zeit, 129-173
  • E. Greber, Mystifikation und Epochenschwelle (Čerubina de Gabriak und die Krise des Symbolismus), 175-206
  • A. Hansen-Löve, Probleme der Periodisierung der russischen Moderne. Die dritte Avantgarde, 207-264
  • R. Ešel'man, Postmodernizm v sovetskoj lirike 50-ch i 60-ch godov (maksimalistskij sub-ekt v "Bab'em Jare" E. Evtušenko i "Goje" A. Voznesenskogo), 265-296
  • P. V. Zima, Zur Konstruktion von Moderne und Postmoderne, 297-312
  • W. F. Schwarz, Zur Frage der Entwicklungsdynamik der Poetik Jaroslav Seiferts (ausgehend von Morový sloup), 313-330
  • R. Ibler, Entwicklung und Sujet: Versuch einer Neubestimmung des literarhistorischen Stellenwerts von Božena Nĕmcovás Babička, 331-362
  • A. Sproede, Die Renaissance als zweite Patristik? Notizen zu Jan Kochanowskis Kindertotenliedern (Treny, 1580) und zur literarischen Epochenproblematik im Polen der frühen Neuzeit, 363-393
  • A. Flaker, Trilistnik Saarbrjukenskij, 395-397
erstellt am 9.4.2002 von Anja Schloßberger