Slavische Philologie - Slavistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die unerschöpfliche Avantgarde: Tschechische Lyrik im 20. Jahrhundert

Ein Abend mit Petr Borkovec, Urs Heftrich und Jeanette Fabian

11.05.2016 um 20:00 Uhr

Das Lyrik Kabinett München und das Institut für Slavische Philologie laden alle Interessierten ein zu einem

Abend mit Petr Borkovec, Urs Heftrich und Jeanette Fabian

Die unerschöpfliche Avantgarde:
Tschechische Lyrik im 20. Jahrhundert,


der am Mittwoch, den 11. Mai 2016, um 20 Uhr in der Amalienstraße 83a (Rückgebäude) stattfindet.


Unter dem Titel „Papagei auf dem Motorrad“ – dem Titel des Poetismus-Manifests von Vítězslav Nezval aus dem Jahr 1924 – soll das Projekt die Persönlichkeiten und Strömungen der tschechischen Poesie seit dem Poetismus, der spezifisch tschechischen avantgardistischen künstlerischen Richtung der 1920er Jahre, bis heute vorstellen und die eindrückliche Kontinuität ihres Potentials aufzeigen. Am Eröffnungsabend werden die wichtigsten Positionen der tschechischen Lyrik des 20. Jahrhunderts vorgestellt, mit Beispielen erhellt und diskutiert. Die einschlägig bewanderte Runde setzt sich zusammen aus: Petr Borkovec (Dichter, Übersetzer und Organisator von Autorenlesungen im Café Fra, Prag), Urs Heftrich (Professor für Slavistik an der Universität Heidelberg, Übersetzer aus dem Tschechischen) und Jeanette Fabian(Slavistin, München).


Eintritt: €7,- / € 5,- / Mitglieder: freier Eintritt
Nähere Informationen unter http://www.lyrik-kabinett.de/index.php?t=1&s=1

Kontakt:

Stiftung Lyrik Kabinett
Lyrik-Bibliothek
Amalienstraße 83a
80799 München
Tel.: 089-34 62 99
Fax.: 089-34 53 95
E-Mail: info@lyrik-kabinett.de

Downloads