Slavische Philologie - Slavistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lesung und Gespräch mit Marica Bodrožić

'Das Wasser unserer Träume'

26.01.2017 um 20:00 Uhr


Am 26. Januar 2017 veranstaltet die Studiengruppe "Literatur - Narrativität - Diskurs" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Kooperation mit dem Literaturhaus München und dem Institut für Slavische Philologie der LMU München die Lesung "Das Wasser unserer Träume" mit der in Berlin lebenden Schriftstellerin Marica Bodrožić.

Marica Bodrožić wurde 1973 in Dalmatien geboren. 1983 siedelte sie nach Hessen über. Deutsch sei ihre "zweite Muttersprache", schreibt sie in ihrem autobiografischen Buch "Sterne erben, Sterne färben", und Deutsch blieb die Sprache ihrer Literatur. Sie schreibt Gedichte, Romane, Erzählungen und Essays. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise und Stipendien, darunter den Förderpreis für Literatur der Akademie der Künste in Berlin, den Kulturpreis Deutsche Sprache, den Literaturpreis der Europäischen Union und zuletzt für den Band "Mein weißer Frieden" den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2015. Marica Bodrožić lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.

Am 26. Januar stellt sie ihren neuen Roman vor (Luchterhand Literaturverlag), in welchem sie sich auf eine außergewöhnliche Reise begibt: Sie beschreibt das Erwachen eines Mannes, der ein ganzes Jahr im Koma lag, der seinen Namen nicht weiß, nicht sprechen kann, nicht weiß, wo er sich befindet und in welcher Zeit. Mit seinem langsamen Erwachen beginnt er, sich umfassend zu erinnern und seine Welt neu zu erschließen.

Lesung und Gespräch sind Bestandteil der Reihe "Auf den Spuren der Geschichte(n). Postsozialistische Erinnerungen in zeitgenössischen osteuropäischen Literaturen" der Studiengruppe "Literatur - Narrativität - Diskurs", die von Prof. Dr. Raoul Eshelman und Prof. Dr. Riccardo Nicolosi vom Institut für Slavische Philologie der LMU München geleitet wird.

Moderation: Riccardo Nicolosi und Mara Matičević

Zeit: Donnerstag, 26.01.2017, um 20 Uhr

Ort: München, Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, Bibliothek

Eintritt: Euro 10.- / 7.- (Online-Ticketbestellung)