Slavische Philologie - Slavistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ein Tag aus dem Leben einer Lektorin

Ein Gespräch mit der Lektorin und Herausgeberin Katharina Raabe (Suhrkamp Verlag, Berlin)

01.02.2016 um 14:00 Uhr

Katharina Raabe (geb. 1957 in Hamburg) studierte Musik, Musikwissenschaft und Philosophie in Hannover und Berlin. Nach der Arbeit als Geigenlehrerin kam sie zur Verlagstätigkeit: Bis 2000 war sie als literarische Lektorin bei Rowohlt Berlin, seitdem kümmert sie sich um das osteuropäische Programm beim Suhrkamp-Verlag, der zu den wichtigsten Literaturverlagen Deutschlands gehört. Sie entdeckt Namen, Themen und Texte und initiiert Publikationen zum Zeitgeschehen in den osteuropäischen Ländern. Als „eine exemplarische Literaturvermittlerin“ erhielt sie 2015 den Deutschen Sprachpreis der Henning-Kaufmann-Stiftung. Wie sieht der Arbeitsalltag im Verlag aus? Wie findet der Verlag seine Autoren? Wie entsteht ein Buch? Was macht eine gute Lektorin aus? Wie viele Sprachen muss man beherrschen, um Texte redigieren zu können, die aus 17 verschiedenen Sprachen übersetzt werden? Wir möchten mit unserem außergewöhnlichen Gast über das Gewöhnliche ihrer Arbeit sprechen. Mit diesem Treffen beginnen wir die Veranstaltungsreihe „Wozu Slawistik? Studium und Beruf“, die den Studierenden Einblicke in die Berufswelten verschaffen soll. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Kurses „Russisch für Fortgeschrittene“ (I. Kukuj & A. Shibarova) in deutscher Sprache statt. Interessenten sind herzlich willkommen!

 

Montag der 1. Februar 2016 um 14.00 im E-318